Die Streuobstwiesenretter

Die Initiative zur Erhaltung der Streuobstwiesen in der Region Bergstraße-Odenwald

Das Anliegen der Streuobstwiesenretter besteht darin, die Streuobstwiesen und damit den Lebensraum unzähliger Tier- und Pflanzenarten sowie das typische Landschaftsbild ihrer Heimat dauerhaft zu erhalten.

Ohne die Hilfe des Menschen würden die Streuobstwiesen weder von selbst entstehen, noch erhalten bleiben. Während der vergangenen 50 Jahre sind sie aus unterschiedlichen Gründen bereits um ca. 75% zurückgegangen. Aufgrund des aktuellen Pflegezustandes sowie der Altersstruktur der noch vorhandenen Bestände ist in den nächsten Jahren mit einem weiteren signifikanten Bestandsrückgang zu rechnen - mit all den negativen Folgen für die Natur, das Landschaftsbild sowie die Kultur, die insbesondere rund um den Apfel existiert.

retter
Benedikt Kuhn, Martin Schaarschmidt, Marco Daub, Florian Schumacher; Foto: Claus Geiss

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken haben Florian Schumacher, Martin Schaarschmidt, Marco Daub und Benedikt Kuhn im Jahr 2011 die Initiative der "Streuobstwiesenretter" ins Leben gerufen. Mittlerweile haben sich ca. 300 Interessenten und Unterstützer der Initiative angeschlossen, um die Streuobstwiesen der Region Bergstraße-Odenwald langfristig zu erhalten.
Das erklärte Ziel der Streuobstwiesenretter ist es, möglichst viele bereits mit dem Themengebiet betraute Einzelpersonen, Gruppen und Vereine sowie Einrichtungen miteinander zu vernetzen, um eine starke und kreisübergreifende Plattform für den Erhalt unserer heimischen Streuobstbestände zu schaffen.

Des Weiteren sollen Menschen jeden Alters, insbesondere junge Familien, Jugendliche und junge Erwachsene für die vielfältige und wichtige Thematik begeistert werden. Bei der Sensibilisierung eines großen Personenkreises über verschiedene öffentlichkeitswirksame Projekte hilft unter anderem die Kooperation mit dem Naturschutzzentrum Bergstraße sowie die 2015 gestartete Kooperation mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald.

Einige aktuelle Projekte aus der Arbeit der Streuobstwiesenretter sind:

  • Baumpatenschaften und aktive Streuobstwiesenpflege
  • Errichtung eines "Streuobstrettungsweges" auf dem Wambolder Sand, Bensheim
  • Apfelsaftprojekte und Kooperationsprodukte zur Finanzierung der ehrenamtlichen Projekte
  • Fortbildungsveranstaltungen (z. Bsp. Schnitt- und Veredelungskurse, Einmaisch- und Sortenbestimmungsseminar)
  • Umweltbildungsprojekte
  • Mitarbeit in verschiedenen Vereinen (z. B. "Förderverein Odenwälder Apfel e.V.", "Interessengemeinschaft Odenwald e.V.", beim NABU Bundesfachausschuss Streuobst, Mitglied im "Erhalternetzwerk Obstsortenvielfalt" des Pomologenvereins)
  • und vieles mehr.....

Auf der Internetseite der Streuobstwiesenretter finden Sie zudem die Ansprechpartner der verschiedenen Kreise für die Vermittlung von Grundstücken.

Weitere Informationen zu den Streuobstwiesenrettern finden Sie unter: www.streuobstwiesenretter.de

Kontakt:
Naturschutzverein Einhausen e.V.
z. Hd. Florian Schumacher
Kirchgartenstraße 47
64683 Einhausen
Tel. +49 (0) 62 51 / 5 40 06
info@streuobstwiesenretter.de

Martin Schaarschmidt
Bangertsgasse 12
64686 Lautertal-Reichenbach
Tel. +49 (0) 6254 / 9 40 86 3
info@streuobstwiesenretter.de

08.06.16 | Streuobstwiesenretter

Zurück
Weiter